Polizei muss Leipzig-Fanblock mit Wasserwerfern räumen

Bild: imago sportfotodienst

In Deutschland hat es schwere Krawalle gegeben. In einem Spiel in der fünften Leistungsklasse zwischen Erfurt II und Lok Leipzig musste die Polizei mit Wasserwerfern anrücken und den Leipziger Block räumen. Damit verlor Leipzig auch das Recht an der Relegation teilzunehmen.

In hat es schwere Krawalle gegeben. In einem Spiel in der fünften Leistungsklasse zwischen Erfurt II und Lok Leipzig musste die Polizei mit Wasserwerfern anrücken und den Leipziger Block räumen. Damit verlor Leipzig auch das Recht an der Relegation teilzunehmen.

In der 75. Minute stürmten einige Chaoten nach einer roten Karte für einen Lok-Spieler auf das Feld und provozierten einen Spielabbruch. Das Spiel stand zu diesem Zeitpunkt 0:2. Die Polizei musste den Leipziger Fanblock mit Hilfe von Wasserwerfern räumen.

Eine Legende musste diese unschönen Szenen beobachten. Ex-Bayern-Spieler Mario Basler ist Lok-Trainer. "Ich habe mich so aufs Spiel gefreut und dann das. So etwas habe ich so noch nie erlebt. Ich muss mir Gedanken machen, ob es in dieser Form noch Sinn für mich macht, hier weiter zu arbeiten", meinte der schockierte Coach gegenüber "Bild.de".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen