Polizei musste Präsentation von Türken-Bericht schüt...

Peter Pilz, Sicherheitssprecher der Grünen, legte in der Pressekonferenz namens "Erdogans Angriff auf Österreich" am Freitag Dokumente und Beweise für die Spitzeltätigkeit von Türken-Vertretungen in Österreich wie UETD und ATIB sowie der türkischen Botschaft vor. Im Vorfeld dürfte es zu Drohungen gekommen sein, ein riesiges Polizeiaufgebot sicherte den Klub der Grünen ab.

Peter Pilz, Sicherheitssprecher der Grünen, legte in der Pressekonferenz namens "Erdogans Angriff auf Österreich" am Freitag Dokumente und Beweise für die Spitzeltätigkeit von Türken-Vertretungen in Österreich wie UETD und ATIB sowie der türkischen Botschaft vor. Im Vorfeld dürfte es zu Drohungen gekommen sein, ein riesiges Polizeiaufgebot sicherte den Klub der Grünen ab.

"Rund 250.000 Menschen mit türkischem Einwanderungshintergrund leben in Österreich", so Pilz, 116.000 davon haben immer noch die Staatsbürgerschaft der Türkei. Sie sollen laut Pilz zum Instrument der türkischen Regierungspartei AKP gemacht werden, und damit des türkischen Präsidenten . Islamvereine und Imame würden von der Türkei aus mit horrenden Beträgen finanziert.



— Peter Pilz (@Peter_Pilz)
Durch die finanzierten Spitzel und die Vereine soll nicht nur der politische Islam verbreitet werden, auch politisch Andersdenkende sollen beobachtet, gar denunziert werden. Imame, Religionslehrer und zahlreiche weitere Posten, die von Personen aus Islam-Vertretungen besetzt sind, würden direkt aus Ankara gesteuert. 

.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen