Kanister und Gasflaschen

Polizei stoppt "rollende Bombe" auf A23 in Wien

Die Wiener Polizei hat einen Kleintransporter auf der A23 aus dem Verkehr gezogen, der gefährliche Flüssigkeiten und Gase geladen hatte.

Andre Wilding
1/3
Gehe zur Galerie
    Weil ein Kleintransporter zu schnell unterwegs war und anderen Verkehrsteilnehmern dicht auffuhr, hielt ihn eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Wien an. Der Kleintransporter war mit Heizöl in Kanistern und Gasflaschen beladen, die nicht gesichert waren.
    Weil ein Kleintransporter zu schnell unterwegs war und anderen Verkehrsteilnehmern dicht auffuhr, hielt ihn eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Wien an. Der Kleintransporter war mit Heizöl in Kanistern und Gasflaschen beladen, die nicht gesichert waren.
    LPD Wien

    Weil ein Kleintransporter am 11. April gegen 19.00 Uhr zu schnell unterwegs war und anderen Verkehrsteilnehmern dicht auffuhr, hielt ihn eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Wien auf der A23 an.

    Der Kleintransporter war mit Heizöl in Kanistern und Gasflaschen beladen, die nicht gesichert waren. Insgesamt handelte es sich um 1070 Liter gefährliche Flüssigkeit und Gase. Die Kanister waren darüber hinaus nicht gekennzeichnet.

    Keine gültigen Papiere

    Außerdem konnte der Lenker, ein 32-jähriger Österreicher, weder gültige Transportpapiere vorweisen noch war der Transporter mit orangen Wandtafeln versehen. Eine Gefahrgutlenkerberechtigung hatte der 32-Jährige ebenfalls nicht.

    Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug um rund eine Tonne zu schwer beladen war. Das Gefahrengut musste entladen und in eine sichere Verpackung umgefüllt werden. Der Lenker wurde mehrfach angezeigt, eine weitere Beförderung wurde ihm untersagt.

    1/59
    Gehe zur Galerie
      <strong>28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht.</strong> Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. <a data-li-document-ref="120038916" href="https://www.heute.at/s/zu-viel-porno-ex-wegen-onlyfans-in-wien-vor-gericht-120038916">Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.</a>
      28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht. Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.
      Denise Auer

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein 32-jähriger Österreicher wurde auf der A23 von der Landesverkehrsabteilung Wien gestoppt, als er zu schnell fuhr und gefährliche Ladung transportierte, die nicht ausreichend gesichert war und keine gültigen Papiere hatte
      • Der Transporter war überladen und der Fahrer wurde mehrfach angezeigt und ihm wurde die weitere Beförderung untersagt
      wil
      Akt.