Polizei strafte über 650.000 Raser in Wien ab

Die Polizei kontrolliert die Verkehrsteilnehmer.
Die Polizei kontrolliert die Verkehrsteilnehmer.Picturedesk/APA
Ein betrunkener Lenker mit Familie lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Im Jahr 2020 wurden insgesamt über 650.000 Raser abgestraft.

Der Lenker fiel den Beamten Dienstagabend auf der A23 auf. Als sie den Mann anhalten wollten, drehte dieser das Licht ab und raste von der Autobahn auf den Handelskai (Leopoldstadt). Der Serbe beschleunigte dabei auf über 120 km/h, lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Im Auto saßen auch seine Partnerin und deren sechsjähriger Sohn. Der Mann hatte keinen Führerschein, dafür aber Drogen genommen. Er ist in Haft.

658.776 Raser wurden im Vorjahr laut einer Statistik der Polizei, die "Heute" vorliegt, in Wien wegen überhöhter Geschwindigkeit abgestraft.

Alko-Anzeigen gab es im Vorjahr für 4.766 betrunkene Lenker. Die Beamten führten 360.696 Alkotests durch.

Drogenlenkerwurden im Vorjahr österreichweit in Wien die meisten aus dem Verkehr gezogen. 2.421 Anzeigen setzte es laut Statistik für Lenker, die Suchtgift genommen hatten.

Handy-Sünder waren ebenfalls viele unterwegs. Die Polizei strafte im Vorjahr 27.244 Lenker wegen Telefonierens.

Kein Gurt im Auto: Hier gab es 5.349 Anzeigen in Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolizeiAutoVerkehrAutobahnStrafe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen