Polizeihund "Attila" schnappt Geldbörsendieb

Bild: LPD Wien

Man ist fast dazu geneigt, ihn "Attila der Hundekönige" zu nennen. Denn unter der tatkräftigen Mithilfe von Polizei-Diensthund "Attila vom Heustadlwasser" konnte die Wiener Polizei am Sonntag einen mutmaßlichen Geldbörsendieb aufspüren. Der Verdächtige war vom Tatort, einer Tankstelle in Wien Penzing, geflohen und hielt sich danach in einem Keller versteckt.

Man ist fast dazu geneigt, ihn "Attila der Hundekönig" zu nennen. Denn unter der tatkräftigen Mithilfe von Polizei-Diensthund "Attila vom Heustadlwasser" konnte die Wiener Polizei am Sonntag einen mutmaßlichen Geldbörsendieb aufspüren. Der Verdächtige war vom Tatort, einer Tankstelle in Wien Penzing, geflohen und hielt sich danach in einem Keller versteckt.

Und genau in diesen Keller führte "Attila" zielstrebig seine menschlichen Begleiter. Der 22-jährige Mann hatte kurz zuvor versucht, die Geldörse eines Tankstellenmitarbeiters in der Mitisgasse zu stehlen. Er entkam mit Bargeld und wurde anschließend von Zeugen beobachtet, wie er in ein Wohnhaus lief.

Die Polizei rückte mit Diensthund "Attila vom Heustadlwasser" an. Die feine Spürnase führte die Beamten zielstrebig in den Keller des Gebäudes, wo sich der Gesuchte hinter einer Ecke versteckte. Er wurde vorläufig festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen