Defi-Einsatz, dann schnappen Polizisten Teenie-Diebe

Der Wiener Stadtpark ist im Sommer gut besucht.
Der Wiener Stadtpark ist im Sommer gut besucht.Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com
Ein Teenie wurde mitten im Stadtpark von einem Messer-Mädchen bedroht und ausgeraubt. Es soll mit einem Komplizen mehrere Überfälle begangen haben.

Mittwochnacht ging es für Beamte der Polizeiinspektion Goethegasse um Leben und Tod. Als sie gegen 22.30 Uhr mit ihrem Defibrillator im Einsatz standen, wurden sie plötzlich von einem Jugendlichen angesprochen.

Der 16-Jährige wandte sich hilfesuchend an die Gesetzeshüter, nachdem er von einem jungen Duo bestohlen worden war. Zwei Teenager sollen seinen Rucksack, den er auf einer Wiese im Stadtpark abgelegt hatte, entwendet haben. Das Opfer hatte das aber noch rechtzeitig bemerkt und die Verfolgung aufgenommen.

Als er dann aber einem der Langfinger (16, Österreicher) sein Hab und Gut wieder abknöpfen wollte, zückte dessen Komplizin, eine 15-jährige Thailänderin, plötzlich ein Messer.

Mehrere Opfer

Den alarmierten Polizisten gelang es dann, die beiden Tatverdächtigen ausfindig zu machen und anzuhalten. Bei den Personsdurchsuchungen wurden mehrere Gegenstände (Geldbörsen, Bankomatkarten, Handys), welche von anderen Diebstählen stammen dürften, gefunden.

Das Teenie-Duo wurde vorläufig festgenommen. Einige der anderen Opfer konnten bereits eruiert und ihnen die Wertgegenstände zurückgegeben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Innere StadtWienDiebstahlRaubPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen