Prater-Krimi: Arbeit für die Sachverständigen

Bild: Helmut Graf
Der Millionen-Krimi um den Prater-Vorplatz geht in die nächste Runde. Der Grund: die Klage des Masseverwalters der "Calafatti Marketing- und Betriebs Nfg Gmbh" (CMBG) gegen die stadteigene Prater Service GmbH. Bei dieser geht es um die Ablöse von Investitionen der CMBG.
. Der Grund: die Klage des Masseverwalters der "Calafatti Marketing- und Betriebs Nfg Gmbh" (CMBG) gegen die stadteigene Prater Service GmbH. Bei dieser geht es um die Ablöse von Investitionen der CMBG.

Über die Höhe der Klagssumme bewahrt die Prater Service GmbH Stillschweigen: "Der Wert wird zur Zeit von gerichtlich beeideten Sachverständigen objektiv ermittelt", so die offizielle Stellungnahme. Dem Vernehmen nach soll es um eine Größenordnung von rund vier Mio. Euro gehen. Im Büro des zuständigen Stadtrats Christian Oxonitsch (SP) will man sich unter Hinweis auf die laufende Arbeit der Sachverständigen nicht zu der Causa äußern.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen