Premier League kassiert mit TV-Deal über 5 Milliarden €

Der TV-Vertrag für die Premier League wird erneuert.
Der TV-Vertrag für die Premier League wird erneuert.Imago Images
Geldregen für die Premier League! Der neue TV-Deal spült 5,5 Milliarden Euro in die Kassen der durch die Corona-Pandemie gebeutelten Klubs. 

Wie die englische Liga am Donnerstag mitteilte, stimmten alle Vereine der Verlängerung des seit 2018 gültigen TV-Vertrags mit Sky Sports, BT Sport, Amazon Prime Video und der BBC zu. 

In den Saisonen 2022/23 bis 2024/25 fließen damit 4,7 Milliarden Pfund (knapp 5,5 Milliarden Euro) an die Premier-League-Vereine. Damit bleibt der Wert der TV-Rechte unverändert. 2018 hatte der Deal noch einen zehnprozentigen Rückgang mit sich gebracht. 

Ursprünglich fürchteten die Klubs, dass vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die TV-Anstalten ihre Angebote weiter herunterschrauben würden. Allerdings konnte der Vertrag verlängert werden. Dabei hatte auch die britische Regierung ihre Finger im Spiel, erlaubte einen Vertragsabschluss ohne vorher verpflichtende Ausschreibung. 

Gleichzeitig erklärte sich die Premier League bereit, auch finanziell angeschlagenen Vereinen aus den unteren Ligen zu helfen. In den nächsten vier Jahren sollen über 100 Millionen Euro an Klubs ab der dritten Liga abwärts fließen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Premier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen