Pröll übergibt Partei-Zepter an Mikl-Leitner

Nach knapp 25 Jahren an der Spitze des Landes Niederösterreich, übergibt Landeshauptmann Erwin Pröll die niederösterreichische Krone an diesem Wochenende an Johanna Mikl-Leitner. Danach steht sie offiziell als erste Landeshauptfrau an der Spitze der Volkspartei NÖ.

Nach knapp 25 Jahren an der Spitze des Landes Niederösterreich, übergibt Landeshauptmann . Danach steht sie offiziell als erste Landeshauptfrau an der Spitze der Volkspartei NÖ.
Erwin Pröll regierte seit 1992 Niederösterreich mit fester Hand. Sechs Mal stellte er sich zur Wahl als Parteiobmann, erstmalig am 4. April 1992, am 22. Oktober desselben Jahres wurde er zum Landeshauptmann ernannt.

Ende einer Ära

Jetzt steht er nicht mehr für die Wahl zur Verfügung – und übergibt damit an seine Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner. Zum Anlass dieses historischen Thronwechsels rief die ÖVP NÖ am Freitag zum allerersten zweitägigen Landesparteitag der Parteigeschichte in das Veranstaltungszentrum St. Pölten (VAZ).

Da durften die Parteigranden natürlich nicht fehlen und so hatten sich, laut Presseaussendung der ÖVP NÖ,  unter den rund 1.100 Parteienvertreter auch Vizekanzler angesagt. 

In seiner Abschiedsrede bedankte sich Erwin Pröll am Freitag bei seinen Parteikollegen, für ihre Unterstützung in den vergangenen Jahren. "Die Menschen sind heute stolz auf Niederösterreich und fühlen sich hier zuhause. Das ist unser aller Erfolg, wofür ich euch heute Danke sage, liebe Freunde", so der scheidende Landeshauptmann. Niederösterreich habe sich seit seinem Amtsantritt von einem schüchternen Land "hinter dem Eisernen Vorhang, im Schatten Wiens und ohne eigene Landeshauptstadt" zu einem Standort entwickelt, der heute keine Vergleiche mehr scheuen muss.

Mit "Hanni" auf dem Weg in die Zukunft

Vor allem die vielen Infrastrukturprojekte der vergangenen Jahrzehnte hätten das Land nach vorne gebracht, so Pröll und fügt hinzu, dass man hier weiterhin am Ball bleiben muss. Speziell nennt er hier die dritte Piste am Flughafen Wien-Schwechat und kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. Parteien, wie die , die eine Blockade der Flughafenerweiterung bejubeln, würden der Zukunft des Landes Niederösterreich im Wege stehen, wetterte er vom Rednerpult.  

Abschließend bereitet Pröll die Parteigenossen auf die Amtsübernahme durch Johanna Mikl-Leitner vor: "Wir sind mit Johanna sehr gut aufgestellt und bestens gerüstet für den Weg nach vorne", so der 70-Jährige über seine langjährige Wegbegleiterin "Hanni". Unter tosendem Applaus und zu den Klängen von Vangelis' "Chariots of Fire" verließ Erwin Pröll die Bühne.

Am Samstag soll dann die offizielle Wahl der designierten Landesparteiobfrau Johanna Mikl-Leitner durch die Parteienvertreter die Amtsübergabe besiegeln. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen