Prüfungen statt Menüs in der Mensa der JKU in Linz

Not macht erfinderisch. Weil es in den Hörsälen der JKU zu eng ist, werden schriftliche Prüfungen ab Anfang Mai in der Uni-Mensa abgehalten.

Das wird manchen womöglich schwer im Magen liegen. Die Rede ist freilich nicht vom Essen in der Mensa. Der beliebte Treffpunkt wird wegen der Corona-Krise umfunktioniert.

Statt Essen und Trinken stehen nämlich Prüfungen am Menü-Plan. Ab Anfang Mai werden schriftliche Fach- und Diplomprüfungen wieder am Campus der Johannes Kepler Universität Linz abgehalten.

Weil aber in den normalen Räumen der Uni der gebotene Abstand nicht so einfach eingehalten werden kann, hat die Uni eine Ersatzlösung parat.

Für die Prüfungen wurde das Mensagebäude entsprechend adaptiert und Platz für 180 Studierende geschaffen. "Die Prüfungen werden unter strengen hygienischen Standards durchgeführt, was einen hohen logistischen Aufwand mit sich bringt", so die Uni.

Denn es gilt einen kontrollierten Zu- und Abgang zu schaffen. Intensives Lüften und großflächige Desinfektionen zwischen den Prüfungen, allseitiger Mundschutz und ausreichendes Aufsichtspersonal sollen für optimale Voraussetzungen schaffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichUniversität für angewandte Kunst WienGesundheitCoronavirus