Quarantäne zu Ende: In andere Orte fahren erlaubt

Ab Mitternacht wird die Vollquarantäne in Tirol aufgehoben. Das Fahren in andere Gemeinden ist nun wieder erlaubt.

Wie Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Montag in einer Videopressekonferenz mitteilte, wird die strenge Selbstisolation der Gemeinden ab Mitternacht aufgehoben. Das bedeutet, die Bewohner dürfen wieder in andere Gemeinden fahren.

St. Anton und Sölden weiter gesperrt

Das Bundesland, das am stärksten vom Coronavirus betroffen ist, passt seine Vorgaben den Bundesvorgaben an. Somit dürfen nach Ostern kleinere Geschäfte und Bau- und Gartenmärkte öffnen.

Die Quarantäne-Sperren des Paznauntals, von St. Anton am Arlberg und Sölden gelten aber weiterhin. Wie es dort nach Ostern weitergeht, ist vorerst noch unklar.

Die Ausgangsbeschränkungen wurden nun auf das Bundesniveau angepasst. Bewegung im Freien allein oder mit Personen, die im selben Haushalt wohnen, ist erlaubt.

Keinen gefährlichen Sport ausüben

Dennoch plädierte Landeshauptmann Platter dafür, keinen Sport auszuüben, bei dem eine besondere Gefährdung gegeben ist, wie etwa Klettern, Skitourengehen oder Mountainbiken. Sportplätze und Spielplätze bleiben geschlossen.

Auch Abstand zu halten und die Schutzmaskenpflicht gilt in Tirol. Familienfeiern zu Ostern sind nur mit Personen im selben Haushalt möglich. Auch der Besuch von Verwandten in einem anderen Ort ist untersagt.

So wie auf Bundesebene auch, sollte man das Haus nur aus dringenden Gründen verlassen, wie etwa für die Arbeit, für Einkäufe, um anderen zu helfen und für kurze Bewegung draußen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsAntonia aus TirolCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen