Quoten-Rekord für "Django Unchained"

Bild: ORF/Sony/Andrew Cooper

Die ORF-Premiere von Quentin Tarantinos Western-Furioso "Django Unchained", die Christoph Waltz 2013 seinen zweiten Nebenrollen-Oscar eingebracht hatte, wurde am Sonntag, dem 29. März, zum Quotentriumph im österreichischen Fernsehen.

Die ORF-Premiere von Quentin Tarantinos , die Christoph Waltz 2013 seinen zweiten Nebenrollen-Oscar eingebracht hatte, wurde am Sonntag, dem 29. März, zum Quotentriumph im österreichischen Fernsehen.
Bis zu 985.000 Tarantino-Fans ließen sich das bild- und schussgewaltige Spektakel in ORF eins nicht entgehen, im Schnitt waren 871.000 bei 30 Prozent Marktanteil mit dabei. Damit erreichte "Django Unchained" den Reichwerten-Topwert für einen Kinofilm seit dem  Blockbuster "2012"  im Jahr 2012. 

im ORF wieder am Gründonnerstag, dem 2. April um 20.15 Uhr in ORF eins, in der ORF-Premiere des Animationsabenteuers "Epic – Verborgenes Königreich". Darin leiht der Oscar-Preisträgen dem Faul-König Mandrake seine Stimme.

Zeitgleich war am Sonntagabend auf ORF 2 ein neuer , gespielt von Axel Milberg, zu sehen. Der Kieler Tatort lockte 523.000 Seher vor die Bildschirme, womit die Sendung ebenfalls unter die Top10 der reichweitenstärksten ORF-Sendungen zählte.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen