Rabiater Lenker griff in Wien nach Polizeiwaffe

Polizeieinsatz in Wien-Favoriten.
Polizeieinsatz in Wien-Favoriten.Bild: Archiv (Symbolbild)
Ein Lenker kurvte ohne Motorhaube durch Wien-Favoriten. Als ihn die Polizei stoppte, beschimpfte er die Beamten und griff nach einer Polizeipistole.

Ein 23-Jähriger fuhr in der Nacht auf Donnerstag mit einem Schrottauto durch die Quellenstraße in Wien-Favoriten. Das Fahrzeug hatte keine Motorhaube, Karrosserieteile standen vom Auto ab. Als ihn die Polizei stoppte, wurde es brenzlig: Der Mann hatte weder Führerschein noch eine Zulassungsbewilligung, dafür aber eine schwere Alkohol-Fahne. Ein Test ergab 1,4 Promille.

"Wohne in der Adolf-Hitler-Straße"

Der Betrunkene beschimpfte die Beamten und gab an in der "Adolf-Hitler-Straße" zu wohnen, welche es natürlich in Wien nicht gibt. Auch rief er mehrmals den verbotenen Nazigruß "Sieg Heil". Dann wurde der Mann immer aggressiver, er bespuckte die Polizisten. Als er versuchte einem Beamten die Dienstwaffe zu entreißen, wurde er überwältigt. Der rabiate Lenker ist in Haft, er wurde mehrfach angezeigt – auch nach dem Verbotsgesetz.

(pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenPolizeiStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen