Party nervt WM-Helden! Er löst Feuerwehr-Einsatz aus

Adil Rami wollte nach dem WM-Achtelfinale in Ruhe zocken. Seine Kollegen waren ihm zu laut. Er sprühte mit dem Feuerlöscher, löste einen Alarm aus.
Spielzeit hatte Adil Rami in Russland keine. Er reiste sozusagen als Maskottchen mit Frankreich zur WM. Der Marseille-Verteidiger musste sich hinter dem Weltklasse-Duo Raphael Varane und Samuel Umtiti anstellen.

Als Freund von Baywatch-Star Pamela Anderson brachte er immerhin den Glamour-Faktor ins Team. Sein nach oben gezwirbelter Schnauzbart war in den Sozialen Medien der Renner.

Nun schafft er es mit einer köstlichen Anekdote in die Schlagzeilen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Rami gesteht im französischen TV, dass er nach dem 4:3-Sieg gegen Argentinien im Achtelfinale im Mannschaftshotel einen Alarm ausgelöste. Unter schrägen Umständen.

Feuerwehr muss anrücken



Während seine Kollegen wild Party machten, wollte er einfach in Ruhe den Videospiel-Hit "Fortnite" zocken. Klopfen an seine Zimmertür und laute Gesänge störten ihn dabei.

Wütend griff er zum Feuerlöscher und sprühte damit herum. Damit löste er einen Feuerwehr-Einsatz aus. "Es kam eine große weiße Wolke raus. Das Zeug ist giftig, darum wollte die Security, dass wir das Hotel räumen", verriet Rami dem Sender "TF1". (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballFußball-WMFussball-WM 2018

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen