Rapid Amateure triumphieren an spannendem Finaltag!

Bild: WFV

Der Turnierfavorit setzte sich, nach einem hart umkämpften und spektakulären Finaltag, schließlich im Endspiel gegen den FavAC mit 3:1 durch. Polsters Wiener Viktoria gewann "kleines Finale" gegen Ostbahn XI.

Der Turnierfavorit setzte sich, nach einem hart umkämpften und spektakulären Finaltag, schließlich im Endspiel gegen den FavAC mit 3:1 durch. Polsters Wiener Viktoria gewann "kleines Finale" gegen Ostbahn XI.

Die Amateure des SK Rapid Wien gewannen das tradionelle Hallenturnier des Wiener Fussballverandes. An einem hochinteressanten Finaltag, der einige hochqualitative Spiele bot, ging man zwar mit einer sehr jungen Truppe um Starspieler Bajrami an den Start, beherrschte jedoch, wie schon in der Vorrunde, die meisten Gegner beinahe nach belieben, denn vor allem technisch waren die jungen Rapidler am stärksten im Starterfeld.

So beherrschte man auch die Auftaktpartie gegen den SV Schwechat, hatte aber immer wieder Probleme den Sack zu zumachen. Zwar ging man zweimal in Führung, musste aber auch zweimal den Ausgleich hinnehmen. Der erst 19-jährige Daniel Randak, der mit sechs Treffern auch Torschützenkönig wurde, erlöste den Rekordmeister erst in der Schlußminute. 

Im Halbfinale, musste man gegen Ostbahn XI, nach zweimaliger Führung wieder zweimal den Ausgleich hinnehmen und geriet diesmal sogar mit nur mehr 1:27 zu Spielen in Rückstand. Doch wieder waren die Rapid Amateure da wenn man musste, wieder war es Randak der den entscheidenden Treffer erzielte. Held des Elfmeterschießen war dann Torhüter Knoflach mit zwei gehaltenen Elfmetern führte er sein Team ins Endspiel.

Dort ging es gegen Traditionsklub FavAC. Vor vierhundert zahlenden Zusehern, brachte der Spieler des Turniers, Daniel Randak die grünweißen in Führung. Zwar gelang dem FavAC, dessen ebenfalls blutjunge Truppe bis zum Finale tollen Fußball bot, durch Dmitrijevic auszugleichen. Doch letztlich setzte sich die höhere Qualität am Platz durch, die hochtalentierten 19-jährigen Peter Zulj und Mario Pavelic stellten den 3:1 Endstand und damit den Turniersieg her.

So konnten die jungen Rapidler vor den Augen von Rapid-Präsident Edlinger ausgelassen feiern, nachdem sie von WFV- Präsident Robert Sedlacek, seinem Vize Reinhard Willrader, Wiens Schiedsrichterboss Dipl. Ing. Johann Liebert, ÖFB Direktor Dr. Thomas Hollerer, Obermagistratsrat Wolfgang Prochaska, stellvertretender Sportamtsleiter (MA 51) sowie Fritz Csarmann (?Adidas?), die Siegertrophäe und einen Scheck über 4.000 Euro übernehmen durften.

Alle Spiele des Finaltages im Überblick:

Viertelfinale:

FAC/Team f. Wien - Ostbahn XI 1:3 (0:1)

Post SV - FavAC 6:7 nach Siebenmeterschießen (1:1; 0:1)

Rapid Amateure - SV Schwechat 3:2 (1:0)

I. Simmeringer SC - SC Wr. Viktoria 0:1 (0:0)

Semifinale: 

Ostbahn XI - Rapid Amateure 4:7 nach Siebenmeterschießen (3:3; 2:1)

FavAC - SC Wr. Viktoria 5:3 nach Siebenmeterschießen (1:1; 1:0)

Spiel um Platz 3:

Ostbahn XI - SC Wr. Viktoria 1:3 (1:2)

Finale:

Rapid Amateure ? FavAC 3:1 (2:1)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen