Rapid-Leihgabe Alar darf Bulgarien nicht verlassen

Deni Alar
Deni AlarBild: imago images
Das in Europa grassierende Coronavirus hat auch Auswirkungen auf Deni Alar. Der Rapid-Leihspieler ist in Bulgarien, darf nicht nach Österreich zurück.
Seit Juli kickt der ÖFB-Teamspieler beim bulgarischen Traditionsklub Levski Sofia. Nun sitzt der Stürmer, der noch bis Saisonende bei Rapid unter Vertrag steht, in Bulgarien fest.

"Die Meisterschaft ist in Bulgarien ebenfalls unterbrochen. Wir haben bis Mittwoch frei", erzählte der 30-jährige Stürmer der Krone. Eine Heimkehr nach Österreich ist aber nicht möglich.

"Bis April ist jetzt Pause. Aber wir dürfen nicht ausreisen, müssen im Land bleiben", so Alar, der nun selbst in häuslicher Isolation bleibt. "Ich halte mich großteils in meinen eigenen vier Wänden auf, nur ab und zu mache ich einen Spaziergang. Sicher ist sicher", so der Ex-Rapidler.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen