Rapid schnappt sich nach Heimsieg Winterkrone

Bild: GEPA pictures/ Christian Ort

Rapid überwintert nach einem 2:1-Heimsieg gegen die Admira auf Platz eins der Bundesliga. Herbstmeister Ried erzielte gegen Sturm Graz vor eigenem Publikum in der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer.



Rapid setzt sich in der letzten Runde vor der Winterpause dank der besseren Tordifferenz vor Ried an die Tabellenspitze. Adthe Nuhiu brachte die Hausherren schon in der fünften Minute in Führung. Die einzige aufgebotene Spitze stoppte eine Flanke von Christopher Trimmel mit dem Oberkörper und verwandelte eiskalt. Auch nach dem Tor blieb Rapid gefährlich. Die Admira lauerte auf Konter und wurde auf diese Weise immer wieder gefährlich.

Nach der Pause erhöhte die Admira das Tempo, Rapid ließ sich zu weit zurückfallen und wurde bestraft. Der nach einer Verletzung von Daniel Drescher in der 39. Minute eingewechselte Andreas Schrott glich aus. Nach einem Eckball des stark aufspielenden Patrik Jezek köpfelte er den Ball in die Maschen (55.). Doch auch Rapid hatte einen Joker. Der zur Pause gekommende Deni Alar erzielte den Siegestreffer. Nach einem Fehler von Schrott drang der Ex-Kapfenberger über links in den Strafraum ein und traf aus spitzem Winkel zum 2:1.

Ried mit Mühe zu 1:1-Remis
Für Ried war ein Remis zu wenig, um sich die Winterkrone in der Fußball-Bundesliga aufzusetzen. Die Oberösterreicher holten dank eines Last-Minute-Treffers von Ivan Carril (94.) zum Auftakt der 19. Runde gegen Meister Sturm Graz aber zumindest noch ein leistungsgerechtes 1:1-Remis.

Patrick Wolf (37.) hatte die Grazer bei sehr windigen Bedingungen in der Keine-Sorgen-Arena in Führung gebracht. Er bezwang Torhüter Gebauer, nachdem er von Haas per Kopf ideal in den Lauf bedient worden war (37.). Als alle schon mit der ersten Ried-Niederlage seit dem 2. Oktober (0:1 in Graz gegen Sturm) rechneten, fiel doch noch der Ausgleich. Carril zirkelte einen Freistoß in der 94. Minute genau ins Kreuzeck.

Kapfenberg trennen zwölf Punkte vom Klassenerhalt
Wiener Neustadt feierte in Mattersburg einen 1:0-Auswärtssieg und überwinterte daher mit zwölf Punkten Vorsprung vor Schlusslicht Kapfenberg. Das Goldtor erzielte Kapitän Thomas Simkovic. Kapfenberg unterlag zuhause gegen Wacker Innsbruck. Das einzige Tor des Spiels erzielte Julius Perstaller in der 66. Minute.

+++ Alle Ergebnisse der tipp3-Bundesliga +++

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen