Rapid: "Sieges-Radius" endet bei 55 Kilometern

Kann Rapid auch "echtes" Auswärtsspiel? Grün-Weiß gewann heuer nur in Wien und Niederösterreich. Jetzt steht eine Dienstreise nach Ried an.

18 Auswärtsspiele haben die Hütteldorfer in dieser Saison auf nationaler Ebene bestritten. 14 in der Liga, vier im Cup. Sechs davon konnte Rapid gewinnen. Kurios: Nie waren sie dabei weiter als 55 Kilometer von der Heimat entfernt.

Die "Auswärtsschwäche" im Detail: In der Bundesliga fuhr der Rekordmeister im laufenden Spieljahr erst zwei "Dreier" ein. Den ersten beim 4:1 im Happel-Oval gegen die Austria (7. August 2016), den zweiten am 29. Oktober in der Südstadt gegen die Admira (2:1) – keine 20 Kilometer vom Allianz Stadion entfernt.

Cup-Aufstieg vor der Haustür

Im ÖFB-Cup spielten Rapid die Platzprobleme der Gegner in die Karten. Sowohl der FC Karabakh-Wien (3:1), als auch Blau-Weiß Linz (4:0) und Leobendorf (1:0) trugen ihre Heimspiele am Sportklub-Rasen in Dornbach aus. Sprich: Erneut jubelten Stefan Schwab und Co. quasi vor der Haustüre.

Im Viertelfinale knackten die Hütteldorfer St. Pölten in der Fremde mit 3:1. Erstaunlich: Es war die längste Auswärtsreise (rund 55 Kilometer), von der Rapid mit einem vollen Erfolg heimkehrte.

230 Kilometer zum nächsten "Dreier"?

Am Samstag (16 Uhr) will Rapid den "Sieges-Radius" endlich erweitern. Der Tabellen-Siebente gastiert in der Liga bei Schlusslicht Ried. Distanz bis zur "Keine Sorgen Arena": 230 Kilometer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballSK Rapid WienSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen