Rapid Wien beendet das Kapitel Goran Djuricin

Rapid Wien gab die Vertragsauflösung von Ex-Trainer Goran Djuricin bekannt. Er ist damit für andere Klubs frei.
Der SK Rapid Wien hat den Vertrag mit Ex-Trainer Goran Djuricin einvernehmlich aufgelöst. Der Kontrakt war noch bis Saisonende gelaufen – so wie der Vertrag von Co-Trainer Martin Bernhard. Beide sind somit für neue Aufgaben frei.



Bernhard lehnt Job bei Akademie ab


Rapid-Geschäftsführer Sport Fredy Bickel meint in einer Presseaussendung der Hütteldorfer: "Ich möchte mich bei beiden auf diesem Wege noch einmal für Ihr Engagement bedanken und ihnen für ihre weitere Laufbahn als Trainer alles Gute wünschen. Martin Bernhard hat sich entschlossen, unser Angebot für den Verein im Akademiebereich erhalten zu bleiben, nicht anzunehmen und möchte weiter im Profibereich arbeiten, was natürlich zu respektieren ist. Ich wünsche ihm ebenso wie Goran Djuricin viel Erfolg für ihre weitere Karriere, beide haben mit großem Einsatz ihre Aufgaben beim SK Rapid erfüllt."

Djuricin und Bernhard kamen im November 2016 als Assistenztrainer von Damir Canadi zum SK Rapid und übernahmen vorerst interimistisch im April 2017 die Profimannschaft. Danach wurde Djuricin Cheftrainer, Bernhard blieb gemeinsam mit dem aus Altach zurückgekehrten Thomas Hickersberger als Co. (mh)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen