Rapid-Wunschspieler bestätigt: "Hat Gespräche gegeben"

Marco Grüll will zu Rapid.
Marco Grüll will zu Rapid.Gepa
Schlägt Rapid noch einmal auf dem Transfermarkt zu? Die Hütteldorfer sind an Marco Grüll dran. Jetzt könnte es ganz schnell gehen. 

Eigentlich war alles bereits ausgemachte Sache gewesen. Grüll hat die Aufmerksamkeit von Red bull Salzburg auf sich gezogen. Ein Wechsel spätestens im Sommer war so gut wie fix. Doch das Interesse der Bullen war in den letzten Wochen abgekühlt. Das nützte Rapid nun, um zuzuschlagen. 

Schon in den nächsten Tagen könnte der Transfer abgeschlossen werden. Ried würde für den 22-jährigen Stürmer, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, noch eine kleine Ablöse kassieren, Rapid-Coach Didi Kühbauer würde seinen Wunschspieler bekommen. 

"Hat Gespräche gegeben"

Der österreichische U21-Teamspieler hat jedenfalls nach der Nullnummer gegen die Admira eine klare Präferenz erkennen lassen, den Deal beinahe selbst vermeldet. "Ja, es hat Gespräche gegeben. Es müssen aber noch Sachen geklärt werden", so Grüll bei "Sky". Offenbar nichts, was den Transfer noch platzen lassen könnte. 

Denn der Rieder Goalgetter freut sich bereits auf den Westen Wiens: "Sportlich gesehen ist Rapid eine super Adresse für mich. Rapid ist einer der größten Vereine, da will jeder Spieler einmal hinkommen." Und das könnte schneller passieren, als gedacht. 

"Positive Lösung"

Das bestätigte auch Ried-Geschäftsführer Rainer Wöllinger: "Es laufen Gespräche. Die Gespräche brauchen noch ein bisschen, dass sie abgeschlossen werden können. Ich hab aber ein gutes Gefühl, dass wir eine positive Lösung finden können."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
SK Rapid WienBundesligaSV Ried

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen