Raser donnert mit 126 km/h durch Favoriten

Der Raser wurde von der Polizei gestoppt.
Der Raser wurde von der Polizei gestoppt.Sabine Hertel/ Symbolbild
Mit stolzen 126 km/h in einer 50er Zone raste am Dienstag ein Autofahrer durch Wien-Favoriten. Die Polizei zog den Lenker aus dem Verkehr.

Ein Autofahrer hatte es Dienstagnacht offenbar mächtig eilig und raste gegen 21.55 Uhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit die Laaer-Berg-Straße im 10. Bezirk in Richtung Stadt entlang.

Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien konnten das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 126 km/h, statt der erlaubten 50 km/h, messen. Dem Lenker droht nun ein Führerscheinentzugsverfahren.

Härtere Strafen für Raser

Ob der Bleißfuß bewusst den 31. August für seine Raserei ausgesucht? Denn nur einen Tag später, am 1. September, ist bekanntlich die Gesetzesnovelle zum "Raserpaket" mit härteren Strafen in Kraft getreten.

Dabei wurden die Strafen für zu schnelles Fahren deutlich erhöht. Ab sofort müssen Raser mit einer Strafe von bis zu 5.000 Euro Strafe rechnen.

Wer künftig die vorgeschriebenen Geschwindigkeitslimits im Ortsgebiet oder Freiland massiv überschreitet, muss zudem mit einem deutlich längeren Führerscheinentzug rechnen.

42.948 Organmandate ausgestellt

Nicht angepasste Geschwindigkeit zählt zu den Hauptunfallursachen bei tödlichen Verkehrsunfällen. Umso wichtiger ist es, in diesem Bereich, insbesondere präventive Maßnahmen zu setzen.

Die Kontrolle der Geschwindigkeit im Straßenverkehr stellt nicht nur eine wesentliche Aufgabe im Bereich der Verkehrsüberwachung dar, sondern trägt auch wesentlich zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei.

Im Jahr 2020 wurden durch die Wiener Polizei aufgrund von Geschwindigkeitsübertretungen 615.828 Anzeigen gelegt und 42.948 Organmandate ausgestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WienFavoritenPolizeiVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen