Red Bull rätselt: "Irgendwo ist ein ganz grober Hund"

Red Bull kommt auf dem Hungaroring nicht in Fahrt.
Red Bull kommt auf dem Hungaroring nicht in Fahrt.Imago Images
Red Bull Racing ist vor dem Grand Prix von Ungarn auf dem harten Boden der Realität gelandet. Der österreichische Rennstall fuhr nur hinterher.

Die Bullen konnten im Qualifying nicht nur nicht mit Mercedes mithalten, mussten auch Überraschungsteam Racing Point und Ferrari ziehen lassen. Max Verstappen war nur auf Rang sieben gelandet, Alex Albon gar nur auf Startposition 13 gefahren. 

Beim österreichischen Rennstall rauchen nun die Köpfe, wie Motorsport-Boss Helmut Marko bei Sky zugab: "Irgendwo ist ein ganz grober Hund."

"Findamentales Problem"

Das Rennen auf dem Hungaroring, wo Überholen beinahe unmöglich ist, hat der Red-Bull-Rennstall bereits abgeschrieben. "Wir rätseln und müssen jetzt in kurzer Zeit bis Silverstone schauen, dass wir auf das draufkommen, was sich als scheinbar fundamentales Problem darstellt", so Marko weiter. 

Als Baustelle ist jedenfalls das Chassis ausgemacht worden. "Wir haben das Auto über Nacht massiv umgebaut, und trotzdem treten immer wieder aerodynamische Sachen auf, die wir nicht verstehen", schüttelte der Grazer den Kopf. 

Eine Hoffnung haben die Roten Bullen allerdings: für den Grand Prix ist ein Regenschauer angesagt. "Das könnte eine Chance sein, dass man sich etwas verbessert", so Marko. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Formel 1Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen