Regierung erhöht E-Auto-Förderung auf 5.000 Euro

E-Autos in Linz
E-Autos in Linz(Bild: kein Anbieter/Mike Wolf)
Die grüne Umweltministerin Leonore Gewessler erhöht den E-Mobilitätsbonus auf 5.000 Euro.

Umweltministerin Leonore Gewessler hat am Montag zusammen mit Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobil-Importeure, die Aufstockung des E-Mobilitätsbonus präsentiert. 5.000 Euro zahlt die öffentliche Hand nun maximal dazu. Damit liegt Österreich nun fast auf dem Niveau von Deutschland, wo der Zuschuss 6.000 Euro beträgt. Zusätzlich werde auch das Netz der Ladestationen in Österreich weiter ausgebaut.

Das wird nicht nur von den Automobil-Importeuren sondern auch vom ÖAMTC gelobt. Der Industriellenvereinigung (IV) ist das aber noch nicht genug. Die IV wünscht sich zusätzlich zur Mobilitätsbonus-Erhöhung noch ein Konjunkturpaket, um die durch die Corona-Krise angeschlagene Automobilindustrie zu fördern. Sie klagt unter anderem darüber, dass die degressive Abschreibung Pkw dezidiert ausnimmt und nicht einmal E-Fahrzeuge inkludiert.

Weitere Maßnahmen für E-Mobilität gefordert

Der ÖAMTC wünscht sich aber noch weitere Maßnahmen zur Förderung der E-Mobilität. Ladetarife müssten transparent und vergleichbar werden. Zudem wünscht man sich eine Erleichterung bei der Installation privater Ladestationen für zu Hause. Auch auf der Wunschliste: Ein offizielles Vergleichsportal, mit dem nach Vorbild des E-Control-Tarifkalkulators für Haushaltsstrom Tarife und Verträge verglichen werden können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen