Regionalligist schmeißt Meister Austria aus Cup

Bild: GEPA pictures
Österreichs Champions-League-Starter Austria hat sich am Dienstag im heimischen Fußball-Cup blamiert. Die Wiener schieden in der 2. Runde gegen den steirischen Regionalligisten SC Kalsdorf 1:2 (0:1) aus. Der entscheidende Treffer gelang den Hausherren vor 2.000 Zuschauern in numerischer Unterlegenheit durch Kapitän Rafael Dorn in der 93. Minute.
Österreichs Champions-League-Starter Austria hat sich am Dienstag im heimischen Fußball-Cup blamiert. Die Wiener schieden in der 2. Runde gegen den steirischen Regionalligisten SC Kalsdorf 1:2 (0:1) aus. Der entscheidende Treffer gelang den Hausherren vor 2.000 Zuschauern in numerischer Unterlegenheit durch Kapitän Rafael Dorn in der 93. Minute.

Die von Beginn an frech mitspielenden Kalsdorfer gingen bereits in der 9. Minute in Führung. Lukas Stadler schoss einen Freistoß in die Mauer, den Abpraller setzte er dann volley genau ins Kreuzeck zum 1:0. Gerald Säumel vergab wenig später die Riesenchance auf das 2:0 (25.), von Rekordcupsieger Austria (27 Titel) war vor der Pause wenig bis gar nichts zu sehen.

Dennoch kamen die Wiener nach Wiederbeginn recht schnell zum Ausgleich, Tomas Jun setzte den Ball überlegt aus 16 Metern ins Eck zum 1:1 (51.). Jun traf dann auch noch per Kopf die Latte (68.). Spätestens nach dem Ausschluss des Kalsdorfers Thomas Miedl (68.) schien die Austria-Führung nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Last-Minute-Tor brachte Entscheidung

Doch die Hausherren hielten mit dem Publikum im Rücken beherzt dagegen und verlegten sich aufs Kontern. Bei einem Weitschuss von Christian Weber hatte Austria-Goalie Ivan Kardum Glück, seine verunglückte Abwehr landete an der Stange (83.).

Im Finish warf Austria-Trainer Nenad Bjelica dann auch den bis dahin geschonten Goalgetter Philipp Hosiner in die Schlacht (83.). Doch nicht Hosiner, sondern Dorn sorgte für die Entscheidung. Nach einer Flanke von Weber besorgte Dorn per Kopf den umjubelten Treffer zum 2:1 (93.).

Bjelica schäumte vor Wut

"Das war null. Diese Leistung kann nicht einmal als Leistung bezeichnet werden. Ich bin sprachlos und schäme mich für diese Blamage", schäumte Austria-Coach Bjelica nach dem Schlusspfiff. "Zur Pause hätten wir normal 0:3 zurückliegen müssen. Kalsdorf hat verdient gewonnen, denn sie haben auch in Unterzahl weitergekämpft. Dabei habe ich meinte Spieler ausdrücklich gewarnt. Es ist bezeichnend, dass Tomas Simkovic trotz seiner langen Verletzungspause der beste und bemühteste Spieler war", meinte der Kroate.

Bjelica betonte aber, dass er sich weiter voll vor seine Mannschaft stelle. Auf die Frage nach möglichen Konsequenzen meinte Bjelica angesichts der aktuellen Verletzungsserie in seiner Truppe achselzuckend: "Die einzige Konsequenz ist, dass wir nicht mehr Cupsieger werden können. Konsequenzen kann ich mir angesichts der englischen Wochen mit nur 15 fitten Spielern nicht leisten."

Dienstag-Ergebnisse Fußball-ÖFB-Cup - 2. Runde:

SC Kalsdorf (Regionalliga Mitte) - FK Austria Wien (Bundesliga) 2:1 (1:0)

Tore: Stadler (9.), Dorn (93.) bzw. Jun (51.)

Gelb-Rote Karte: Miedl (68./Kalsdorf)

SK Austria Klagenfurt (Regionalliga Mitte) - SC/ESV Parndorf (Erste Liga) 0:2 (0:1)

Tore: Lindner (41.), Karner (87.)

SK Vorwärts Steyr (Regionalliga Mitte) - SC Austria Lustenau (Erste Liga) 1:2 (0:1)

Tore: Duvnjak (76.) bzw. Thiago (36., 60.)

SV Austria Salzburg (Regionalliga West) - SV Mattersburg (Erste Liga) 1:1 n.V. (1:1, 0:0) 2:4 i.E.. Tore: Katnik (48.) bzw. Mayr (90.)

SKU Amstetten (Regionalliga Ost) - Cashpoint SCR Altach (Erste Liga) 2:1 (1:0). Tor: Holzer (16.), Zemann (55.) bzw. Luxbacher (83.)

Gelb-Rote Karte: Aigner (73./Altach)

1. SC Sollenau (Regionalliga Ost) - First Vienna FC (Erste Liga) 0:4 (0:1). Tor: Kröpfl (37.), Aschauer (57., 69.), Gökcek (89.)
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen