Rekord-Umsatz, aber wenig Gewinn bei Rapid

Bild: Kein Anbieter
Rapid hat zum siebten Mal in Folge ein Geschäftsjahr positiv abgeschlossen. In der Saison 2018/19 blieb ein Gewinn von 179.989 Euro, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten Geschäftsbericht hervorgeht.
Hauptverantwortlich dafür ist der neue Rekordumsatz von 50,7 Millionen Euro, der die bisherige Höchstmarke aus der Saison 2015/16 mit Champions-League-Qualifikation, Europa-League-Gruppenphase und Transfereinnahmen um zwei Millionen Euro übertraf.

Damit konnten die Hütteldorfer ihr Eigenkapital auf den Höchststand von 15,1 Millionen Euro aufstocken. "Aus heutiger Sicht werden wir auch das aktuelle Geschäftsjahr positiv abschließen", erklärte Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek am Donnerstag.

Sponsoring-Rekord



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Bereich Sponsoring und Hospitality konnte Österreichs Rekordmeister allein in den nationalen Bewerben 18,5 Millionen Euro umsetzen. Die Sponsoren-Summe durchbrach erstmals die Schallmauer von zehn Millionen Euro. Ticketing setzte 6,86 Millionen Euro, Merchandising 2,6 Millionen Euro um.

Ein Minus steht in der Transferbilanz. Ausgaben von 4,87 Millionen Euro stehen Erlöse von 4,53 Millionen Euro gegenüber. Das ergibt ein negatives Transferergebnis von 346.000 Euro. Die Rücklagen sind im Vergleich zur Vorsaison um knapp 700.000 Euro auf rund 2,60 Millionen Euro gesunken. Insgesamt betragen die Verbindlichkeiten 35,81 Millionen Euro.

Vorzeitige Rückzahlungen



"Weiters haben wir eine namhafte sechsstellige Summe für die Infrastruktur in Hütteldorf, vorwiegend für die Rasenpflege, getätigt, zudem konnten wir weitere vorzeitige Zahlungen für den Stadionkredit leisten und haben hier bereits € 3,3 Millionen mehr als geplant getilgt", führte Peschek weiter aus.

"Unser Ziel bleibt aufrecht, nämlich bestmögliche Rahmenbedingungen für sportlichen Erfolg zu schaffen, ohne dabei die Eigenständigkeit des SK Rapid zu gefährden", so der grün-weiße Geschäftsführer.

Wie satzungsgemäß vorgeschrieben, findet die Präsentation des Rapid-Geschäftsberichts spätestens zehn Tage vor der Ordentlichen Hauptversammlung statt. Der Bericht stellt das konsolidierte Jahresergebnis sowie die konsolidierte Bilanz des Vereins SK Rapid sowie der SK Rapid GmbH im Geschäftszeitraum vom 1. Juli 2018 bis zum 30 Juni 2019 dar.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren