Republikaner: "Ich glaube, Putin bezahlt Trump"

US-Präsident Donald Trump mit dem Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan.
US-Präsident Donald Trump mit dem Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan.Bild: Reuters/Carlos Barria

Brisante Aufzeichnung, die die "Washington Post" zugespielt bekommen hat: Darin vermutet der Fraktionschef der Republikaner , dass Trump vom Kreml bezahlt wird. Stimmt dass, hätte das Trump-Lager von den Russland Connections gewusst.

Brisantes Gesprächsprotokoll aus 2016 zu den möglichen Verbindungen von Donald Trump nach Russland: Kevin McCarthy, Fraktionschef der Republikaner, soll im US-Abgeordnetenhaus die Vermutung geäußert, Trumps Wahlkampf werde auch aus Russland finanziert.

Laut Aufzeichnungen fiel folgender Satz im Kreise von Parteifreunden : "Ich glaube, es gibt zwei Leute, die Putin bezahlt, Rohrabacher ( republikanische Kongess-Abgeordnete aus Kalifornien, Putin-Verfechterin) und Trump."

Die versammelten Republikaner lachten über McCarthys Ausführung. Aber dieser konterte mit: "Ich schwöre es bei Gott."

Heftig: Paul Ryan, der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, bat alle Anwesenden um Verschwiegenheit. „Das ist off the record. Das bleibt unter uns, okay? So zeigen wir, dass wir eine echte Familie sind. ... Was in der Familie gesagt wird, bleibt in der Familie."

Stimmt das, dann hätte die gesamte Parteispitze von den brisanten Verbindungen gewusst.

Mittlerweile wurde ein Sonderermittler, Robert Mueller, vom Justizministerium eingesetzt, der Trumps Russland-Verbindungen aufklären soll.

Und was macht der Präsident? Jammern!

Nachdem er wegen der Entlassung von FBI-Chef James Comey massiv unter Beschuss geriet, stellt sich Trump jetzt als Opfer einer massiven Kampagne dar. Vor Absolventen der United States Coast Guard Academy sagte der US-Präsident: "Schaut euch an, wie ich in letzter Zeit behandelt wurde, besonders von den Medien. Kein Politiker in der Geschichte wurde schlimmer oder unfairer behandelt".

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen