Riesen-Räder verwirren Autolenker in Währing

Piktogramme auf der Gersthofer Straße.
Piktogramme auf der Gersthofer Straße.Bild: privat
In der Nacht auf Mittwoch (9.10.) schwang die MA28 die Pinsel, malte riesige Räder auf die Gersthofer Straße. Die Piktogramme und die neue Spurführung sorgten für Verwirrung im Frühverkehr.
Quietschende Reifen und verdutzte Gesichter Mittwochfrüh vor der Kreuzung Gersthofer und Währinger Straße: Über Nacht hatte die MA28 (Straßenbau) im Auftrag der MA46 (Verkehrsorganisation) riesige Fahrrad-Piktogramme auf den Asphalt gepinselt.

Wilde Bremsmanöver



Viele Berufspendler erwischte die Neuregelung noch vor dem Frühstückskaffee – was laut Augenzeugen für einige scharfe Brems- und Umspurmanöver sorgte. "Heute" fragte beim Bezirk nach. Es handle sich dabei um die letzte Etappe des Radwege-Projekts Wien-West, deren Umsetzung 2018 wegen Wasserleitungsarbeiten auf heuer verschoben wurde.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dabei wurde nun die bereits bestehende, circa 300 Meter lange Taxi- und Busspur von der Kreuzgassenbrücke bis zur Währinger Straße verlängert und für Radler befahrbar gemacht. Die Piktogramme für Bus und Taxi sollen in den kommenden Nächten folgen, so die MA28.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WähringNewsWienVerkehrFahrradVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren