Riesentorlauf-Staatsmeister hört mit nur 28 Jahren auf

Magnus Walch
Magnus WalchGepa
Rücktritt bei den ÖSV-Technikern: Magnus Walch erklärte am Freitag mit nur 28 Jahren seinen Abschied vom alpinen Skisport. 

"Nach Gesprächen mit ÖSV-Cheftrainer Andreas Puelacher und dem sportlichen Leiter Patrick Riml habe ich mich dazu entschlossen, meine Karriere als aktiver Skirennläufer zu beenden", erklärte der Vorarlberger in der "Krone" seinen Rücktritt. 

Der Abschied kommt nur zwei Monate nach Walchs größtem Erfolg. Am 30. März hatte sich der Techniker bei den österreichischen Staatsmeisterschaften den Titel im Riesentorlauf gesichert, Stefan Brennsteiner auf Rang zwei verwiesen. Trotzdem ist nun Schluss. 

Walch war der Durchbruch im Ski-Weltcup nie gelungen. Er konnte bloß 22 Weltcuppunkte einfahren. Ein 14. Rang von Adelboden bleibt das beste Ergebnis des Vorarlbergers. Schon in den letzten beiden Saisonen hatte er keinen Platz in einem ÖSV-Kader gefunden, mit dem "Global Racing"-Privatteam trainiert. "Ich hatte meine Chance und bin niemandem böse, gehe mit einem 100 Prozent guten Gefühl in Ski-Pension", so Walch. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WintersportSki AlpinÖSV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen