Robert Weber: "Mit 'Piefke' provoziere ich nie!"

Hat er, oder hat er nicht? Wir werden die Piefkes schlagen, wird Österreichs Flügel-Ass Robert Weber von einem deutschen Handball-Magazin zitiert. Der EM-Quali-Gegner fühlt sich vor dem heutigen (20.15 Uhr, live ORF Sport +) Schlagerspiel provoziert. Dabei habe ich das gar nicht gesagt, stellt Weber klar.

Bricht Deutschland mit falschen Zitaten einen Handball-Krieg vom Zaun? Anscheinend fassen sie unser Selbstbewusstsein als Provokation auf. Für mich völlig unverständlich, schüttelt Weber den Kopf.

Denn: Wer mich kennt, weiß, dass ich solche Äußerungen nie in der Öffentlichkeit tätigen würde. Aber wir sind voll motiviert, haben Herz und Kämpfernatur. Wir können siegen, das habe ich klargestellt.

Tatsächlich sind die Rollen vor dem heutigen Qualispiel klar verteilt: Österreich ist in der Gruppe 5 noch ungeschlagen, kann mit einem Sieg die EM-Teilnahme fixieren. Für Deutschland geht es dagegen um alles. Wenn sie verlieren, ist nicht nur die EM gelaufen, sondern auch die Olympia-Qualifikation. Das wäre für sie der absolute Supergau, analysiert der Magdeburg-Legionär.

Auch die 1:2-Heimpleite des Fußball-Nationalteams gegen Deutschland vergangenen Freitag sorgt für Motivation bei den österreichischen Handballern. Im Fußball gewinnen am Ende immer die Deutschen. Wir werden beweisen, dass es im Handball nicht so ist, gibt Weber die Marschroute vor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen