Fussball

Rooney muss wegen Luxus-Uhr zum Corona-Test

Wayne Rooney bekommt von einem Kumpel eine Luxus-Uhr geschenkt. Leider hat der Corona. Der Kicker-Star ist sauer. 

Martin Huber
Teilen
Rooney: Corona-Ärger wegen Luxus-Uhr
Rooney: Corona-Ärger wegen Luxus-Uhr
Imago

Wayne Rooney ist wütend. Dabei wurde der Kicker-Star reich beschenkt, als am Donnerstagabend Josh Bardsley beim Rekordtorschützen der englischen Nationalmannschaft und von Manchester United an der Tür stand. Rooney ließ den Mann eintreten, weil Bardsley ein Kumpel von ihm ist. Der Geschäftsmann überreichte ihm eine Luxusuhr, ein kleines Geschenk unter privilegierten Freunden - soweit so schön.

Was Rooney nicht wusste: Bardsley war zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden und hätte eigentlich in Quarantäne sein müssen. Jetzt hat sich Rooney testen lassen müssen – und möglicherweise zieht die Geschichte eine ganze Reihe von Tests nach sich.

    Die legendärsten ÖFB-Legionäre 
    Die legendärsten ÖFB-Legionäre
    gepa-pictures.com, Imago Images

    Denn Rooney hat am Tag nach dem Besuch des Freundes mit Derby County in der zweithöchsten englischen Liga gegen Watford gespielt. Möglicherweise müssen sich alle Spieler dieser Partie testen lassen.

    Erst am Sonntag erfuhr Rooney, dass sein Freund Bardsley positiv getestet worden war. Und zwar nicht von Bardsley selbst, sondern aus der englischen Zeitung "The Sun", die diese Geschichte aufgedeckt hat.

    Auch sportlich läuft bei Rooney einiges schief. Mit Derby County, wo er nach seinem Abstecher in die amerikanische Major League Soccer seit Anfang Jahr Spielertrainer ist, hat er vier von fünf Partien verloren. Immerhin: Beim einzigen Sieg schoss der 34-Jährige das entscheidende Tor.