Rosberg auch im 2. Training top, Sauber fährt doch

Der schnellste Mann des Freitags im Albert Park war Nico Rosberg. Der Vizeweltmeister setzte im 2. Freien Training für den Formel-1-Saisonauftakt in Australien die Bestzeit. Während Red Bull in Problemen steckte, präsentierte sich Ferrari in starker Form.

Im Gegensatz zum 1. Training gingen diesmal beide Sauber-Boliden auf die Strecke. Der Schweizer Rennstall entschied sich, fahren zu lassen. Giedo van der Garde, der seinen Cockpitplatz gerichtlich erkämpft hatte, war zwar am Freitagvormittag in der Sauber-Box, um den Sitz anzupassen, durfte aber wegen der fehlenden Superlizenz formal nicht starten.

für die erste Unterbrechung des Trainingstages. Er rutschte mit seinem McLaren von der Strecke, touchierte die Mauer und blieb im Kiesbett hängen. Der Alonso-Ersatzmann blieb aber unverletzt. 20 Minuten später qualmte es ordentlich im Heck von Ericssons Sauber - die linke Hinterradaufhängung war gebrochen, aber er schaffte es zurück an die Box.


Red flags are out early in
— Formula 1 (@F1)

. Bei seiner schnellen Runde schlug seine eigene Bestzeit aus dem Vorjahr um fast zwei Sekunden - die Formel 1 wurde also schneller.

Davon merkte .

Die Bestzeiten des 2. Freien Trainings:

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:27,697 Min.

2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +0,100 Sek.

3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +0,715

4. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +1,145

5. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1,568

6. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull +2,319

7. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso +2,374

8. Pastor Maldonado (VEN) Lotus +2,407

9. Romain Grosjean (FRA) Lotus +2,508

10. Nico Hülkenberg (GER) Force India +2,776

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen