Rose nimmt Salzburg-Star nach Gladbach mit

Transfer-Sensation bei Red Bull Salzburg. Der scheidende Bullen-Coach Marco Rose nimmt gleich eine Stammkraft nach Gladbach mit.

Jetzt ist die Tinte trocken. ÖFB-Teamspieler Stefan Lainer folgt seinem Coach Marco Rose zum deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Der 26-jährige Rechtsverteidiger unterschreibt einen bis 2024 laufenden Fünfjahresvertrag. Die Gladbacher zogen eine in Lainers Vertrag verankerte Ausstiegsklausel. Die Ablösesumme soll zwölf Millionen Euro betragen. "Natürlich hat der Trainer bei dem Wechsel eine Rolle gespielt", so der ÖFB-Teamspieler.

"Ich freue mich riesig, dass der Wechsel geklappt hat und freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben mit Borussia – sowohl national als auch international. Ich möchte hier das Bestmögliche aus mir herausholen und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen", so der 26-Jährige.

"Mit ihm bekommen wir einen dynamischen Außenverteidiger mit einer guten Mentalität und reichlich Erfahrung auf hohem und internationalem Niveau", lobte Sportdirektor Max Eberl.

Lainer stand bereits im Sommer 2018 kurz vor dem Abgang. Damals verhinderten die Mozartstädter wegen der bevorstehenden Champions-League-Qualifikation einen Wechsel zum SSC Napoli.

Nach Munas Dabbur (Sevilla) und Hannes Wolf (RB Leipzig) ist Lainer der dritte Stammspieler, der den österreichischen Meister verlässt. Die Bullen wollen nicht aufrüsten, stehen mit Darko Todorovic und Patrick Farkas bereits zwei Rechtsverteidiger im Kader. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBorussia Mönchengladbach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen