Erschreckende Prognose

Rot-Warnung: Totalausfall bei Wiener Verkehr befürchtet

Warnung vor Glatteisregen mit starker Eisbildung in Österreich, vor allem in Wien! Im schlimmsten Fall kann der Verkehr zum Erliegen kommen.

Newsdesk Heute
Rot-Warnung: Totalausfall bei Wiener Verkehr befürchtet
Jüngst entgleiste eine Wiener Bim bei Glatteis komplett, nun wird erneut gewarnt.
Leserreporter

Die Ubimet-Unwetterzentrale hat Samstagnachmittag eine Reihe von Wetter-Warnungen der Stufe Rot (die zweithöchste Warnstufe) veröffentlicht, die vor allem für Wien gelten. Betroffen sind (vorerst) die Bezirke Favoriten und Donaustadt, aber auch Wiener Neustadt und Eisenstadt. Darin heißt es: "Glatteisregen mit starker Eisbildung", die Warnungen gelten von Samstagabend bis Sonntagmittag. "Beachten Sie mögliche Auswirkungen: Der Straßen- und Schienenverkehr kann vorübergehend zum Erliegen kommen. Fortbewegung kann besonders auf Nebenstraßen nahezu unmöglich werden."

    Frau Holle hat sich in den vergangenen Tagen bemerkbar gemacht: Eine Schneewalze <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120007867" href="https://www.heute.at/s/vorsicht-experten-warnen-jetzt-vor-schnee-und-eisregen-120007867">fegte über weite Teile des Landes</a>.
    Frau Holle hat sich in den vergangenen Tagen bemerkbar gemacht: Eine Schneewalze fegte über weite Teile des Landes.
    Mike Wolf

    Weiters wird gewarnt: "Stromleitungen können unter der Last des Eises reißen. Äste und kleine Bäume können durch Vereisung umknicken. Eisplatten oder Eiszapfen können von Hausdächern oder Bäumen abrutschen bzw. abbrechen. Es handelt sich hierbei um mögliche Auswirkungen, die von Wetterlage zu Wetterlage variieren können."

    Fahren Sie nicht mit dem Auto, solange die Straßen glatt sind. Stellen Sie sich auf massive Verspätungen von Bussen und Bahnen, teils auch auf Totalausfälle von öffentlichen Verkehrsmitteln ein
    Ubimet-Unwetterzentrale

    Auch empfohlene Schutzmaßnahmen gibt es. "Gehen Sie nach Möglichkeit nicht auf die Straße. Fahren Sie nicht mit dem Auto, solange die Straßen glatt sind. Stellen Sie sich auf massive Verspätungen von Bussen und Bahnen, teils auch auf Totalausfälle von öffentlichen Verkehrsmitteln ein", so die Unwetterzentrale.

    Und: "Machen Sie wegen der Gefahr von abbrechenden Ästen keine Waldspaziergänge. Vorsicht vor fallendem Eis: Ist ein Aufenthalt im Freien unvermeidlich, so halten Sie Abstand zu Dächern oder Hausfassaden und gehen Sie möglichst nicht unter eisbehangenen Bäumen hindurch."

      <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
      26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
      Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich
      red
      Akt.