Rote Schnee-Warnung in mehreren Bundesländern ausgerufen

Schnee-Chaos in Österreich
Schnee-Chaos in ÖsterreichEXPA / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Eine Kaltfront sorgt am 2. Advent in Österreich für winterliche Wetter-Verhältnisse. Vor allem im Süden des Landes ist mit viel Neuschnee zu rechnen.

Der Alpenraum liegt am Sonntag weiterhin in einer kalten Nordströmung. Das Wetter bleibt dabei tiefdruckbestimmt und aufgrund eines Randtiefs über Norditalien vor allem im Süden Österreichs auch tief winterlich mit ergiebigem Schneefall. Auf eine kurze Wetterberuhigung zu Wochenbeginn folgt in der Nacht auf Dienstag eine sich langsam abschwächende Okklusion. Zur Wochenmitte erreicht uns bereits der nächste Tiefausläufer.

Der Sonntag zeigt sich von seiner unbeständigen und winterlichen Seite. Zeitweise schneit es. Der Schwerpunkt verlagert sich am Vormittag aber in den Süden des Landes. Vor allem an der slowenischen Grenze sind teils ergiebige Neuschneemenge in Sicht.

Die Österreichische Unwetterzentrale hat aufgrund des starken Schneefalls bereits in der Früh für mehrere Bundesländer die rote Wetter-Warnstufe ausgegeben. Davon betroffen sind die Bundesländer Tirol, Salzburg, Steiermark und Kärnten. Auch in Oberösterreich schneit es bereits ordentlich. In Niederösterreich und dem Burgenland macht der Bevölkerung hingegen Eisregen zu schaffen.

Aktuelle Unwetterwarnungen
Aktuelle Unwetterwarnungenuwz.at

Regen fällt nur in den tiefsten Lagen des Ostens und Südostens, hier kann es stellenweise in der Früh noch leichten gefrierenden Regen geben. Die Sonne kommt nur selten zum Vorschein, am ehesten in Vorarlberg und Tirol. Dazu weht im Osten teils lebhafter Westwind. Die Höchstwerte: -2 bis +4 Grad.

Neue Woche startet mit Schnee

Am Montag halten sich von Vorarlberg bis Oberösterreich dichte Wolken und im Bergland gehen ein paar Schneeschauer nieder. Dagegen bleibt es im Osten und Süden meist trocken mit einigen Sonnenstunden, am Nachmittag lockert es auch ganz im Westen auf. Im Osten frischt tagsüber mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf. Maximal nur -2 Grad in den inneralpinen Tälern und bis zu +5 Grad im Südosten.

Der Dienstag startet in Vorarlberg und Nordtirol mit Schneefall, im Laufe des Tages verlagert sich dieser unter Abschwächung nach Oberösterreich und ins westliche Niederösterreich. In den Niederungen mischt sich vorübergehend auch Regen dazu. Am Nachmittag lockert es von Westen her immer mehr auf, im Süden und Osten bleibt es von Beginn an meist trocken und zeitweise sonnig. Bei schwachem bis mäßigem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen -3 und +4 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichSchneeWetterKälteWinter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen