Rumänischer Raser mit 239 km/h auf A1 unterwegs

Bild: Audi
Am Sonntag war ein Rumäne auf der Westautobahn so schnell unterwegs, dass die Exekutive erhebliche Probleme hatte den Mann zu stoppen. Ein mobiles Messgerät zeigte den Wert von 239 Stundenkilometern an.
Am Sonntag war ein Rumäne auf der Westautobahn so schnell unterwegs, dass die Exekutive erhebliche Probleme hatte, den Mann zu stoppen. Ein mobiles Messgerät zeigte den Wert von 239 Stundenkilometern an. 

Der 27-Jährige war an den Beamten in seinem Audi A7 auf der Westautobahn vorbeigerast, sie nahmen sofort die Verfolgung auf. Bei der Ausfahrt Amstetten West konnte der Rumäne in seinem Luxusschlitten gestoppt werden.

Ihm wurde vorläufig der Führerschein abgenommen, der Mann musste zudem eine Sicherheitsleistung hinterlegen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen