Liverpool-Fan bricht sich bei Selfie-Jagd die Nase

Ein junger Liverpool-Fan lief Superstar Mohamed Salah nach – und übersah dabei eine Straßenlaterne. Trotzdem hat er Grund zur Freude.
Seit Wochen hatte Louis Fowler auf diesen Moment gewartet. Der 11-jährige Junge verbrachte seine Sommerferien damit, vor dem Eingang von Liverpools Trainingszentrum Melwood zu warten und hoffte, ein Foto mit einem seiner Helden zu ergattern. Am Samstag war es soweit. Als einer der letzten Spieler verließ Mohamed Salah das Gelände in seinem Auto.

Louis erkannte den Ägypter, winkte, rannte dem Auto verzweifelt nach – und lief in eine Straßenlaterne. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Bub bewusstlos und mit blutender Nase auf der Straße liegen blieb.

Nase gebrochen, Junge glücklich



CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nachbarn begleiteten den verletzten Louis und seinen jüngeren Bruder Isaac nach Hause. Und plötzlich tauchte auch der Star-Stürmer vor dem Haus der Fowlers auf. Salah hatte den Unfall gesehen und wollte nachfragen, ob es dem Jungen gut gehe. Danach gab es eine tröstende Umarmung und ein Foto.

Louis musste später zwar zur Kontrolle ins Spital (er hatte sich die Nase gebrochen), war aber "überglücklich, weil er seinen Helden getroffen hatte", sagte sein Stiefvater. "Er dachte überhaupt nicht mehr daran, dass er sich weh getan hatte. Danke, Mo!" (20min/red)

Nav-AccountCreated with Sketch. 20min/red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballFC Liverpool

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren