Salzburger bei "Kunststück" mit Mofa schwer verletzt

Notarzt (Symbolbild)
Notarzt (Symbolbild)
Imago Images
Ein 24-Jähriger ist bei einem "Kunststück" mit seinem Mofa schwer verunglückt. Der Mann wollte wohl Freunden imponieren.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag in St. Andrä (Lungau). Der Mann soll vor einem Privathaus nur auf dem Hinterrad gefahren sein – vermutlich, um Freunden zu imponieren. Dabei stürzte er, wie die Polizei berichtet.

Mann in künstlichen Tiefschlaf versetzt

Der 24-Jährige trug bei seinem "Kunststück" keinen Helm. Als er mit dem Vorderreifen wieder auf den Asphalt aufsetzte, kam er ins Schleudern und stürzte. Dabei schlug er mit dem Kopf gegen eine Gartenbank und blieb bewusstlos liegen. Bei dem Unfall erlitt der Mann derart schwere Verletzungen am Kopf, dass er in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden musste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen