Sat.1 streicht Dokus aus dem Programm

Bild: SAT.1

Schon lange sind die Quoten der Ermittler-Dokus "Niedrig & Kuhnt" und "K11" auf SAT.1 enttäuschend. Nun hat man sich bei Sat.1 zu Konsequenzen durchringen können. Beide Formate werden aus dem Programm genommen. Stattdessen soll es eine US-Serie richten.

Schon lange sind die Quoten der Ermittler-Dokus  "Niedrig & Kuhnt"  und "K11" auf enttäuschend. Nun hat man sich bei Sat.1 zu Konsequenzen durchringen können. Beide Formate werden aus dem Programm genommen. Stattdessen soll es eine US-Serie richten.

Abgelöst werden die Dokus "Niedrig & Kuhnt" und "K 11" von amerikanischen Crime-Serien. Anstelle der gescripteten Reality-Formate gibt es ab dem 1. Juli täglich ab 18.00 Uhr erst mal Wiederholungen der Krimiserie "Navy CIS" zu sehen, wie der Branchendienst "dwdl.de" berichtet. Zunächst solle die sechste Staffel des Dauerbrenners in Doppelfolgen gesendet werden. Der Sender plane die Serie über die Sommermonate hinweg auszustrahlen und hoffe somit ganz nebenbei auf neuen Schwung für den Vorabend, ehe man dort ab Herbst mit neuen Formaten durchstarten möchte.

Amerikanische Serien für bessere Quoten

Der Leidtragende an diesem Programmwechsel ist kabel eins. Der Sender muss ab Juli auf die sehr erfolgreichen Wiederholungen von "Navy CIS" am Nachmittag verzichten. Erst in der vergangenen Woche hatte die US-Serie für starke 10,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gesorgt - ein Wert, mit dem man ganz sicher auch bei Sat.1 am Vorabend erst mal gut leben könnte. Den Sendeplatz um 16.50 Uhr übernimmt bei kabel eins künftig mit "Castle" eine andere Krimiserie aus den USA.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen