Saudi-Arabien: Erstmals Frauen in Gemeinderat gewählt

Historischer Tag im Königreich Saudi Arabien: Erstmals in der Geschichte des Landes war es Frauen gestattet, sich an einer Wahl zu beteiligen und zu kandidieren. Prompt schafften es rund 20 der Kandidatinnen in den Gemeinderat. Salma bent Hisab al-Oteibi war die erste bestätigte Politikerin Saudi-Arabiens, sie wird nahe Mekka ihre Amt antreten.

 
Mehr als 6.900 Kandidaten wetteiferten in Saudi-Arabien um die 284 zu besetzenden Gemeinderatsposten. Erstmals waren auch 980 Frauen unter den Kandidatinnen. Damit hat der Golfstaat als letztes Land der Erde Frauen das Wahlrecht gestattet. In nach Geschlechtern getrennten Wahllokalen gaben insgesamt 130.600 Frauen, die sich zuvor in amtlichen Wählerlisten registriert hatten, ihre Stimmen ab.

Politikerinnen dürfen über Straßen abstimmen aber nicht fahren

In Madrakah, neben Mekka, setzte sich eine der Kandidatinnen durch. Salma bent Hisab al-Oteibi heißt die glückliche Gewinnerin. Die Politikerin trat gegen sieben Männer und zwei Frauen an. Ironisch: Salma bent Hisab al-Oteibi und all ihre Amtskolleginnen wird nun über Straßenbau, öffentliche Anlagen und Müllabfuhr abstimmen dürfen, selbst fahren darf sie jedoch auf den Straßen auch weiterhin nicht. Das ist Frauen im ultrakonservativen Saudi-Arabien nämlich weiterhin verboten. 

Internationale Beachtung

Trotz der relativ unwichtigen Wahl der Gemeinderäte, deren Befugnis kaum über Straßenbau, öffentliche Anlagen und die Müllabfuhr hinausreichen, findet die Entscheidung, Frauen das Wahlrecht einzuräumen, bei Menschenrechtsorganisationen große Beachtung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen