Scharia-Fluglinie wurde Lizenz entzogen

Vor einem halben Jahr sorgte der Start der ersten Scharia-konformen Fluglinie weltweit für Aufregung. Nun wurde dem Unternehmen aus Malaysia die Lizenz entzogen.

Vor einem halben Jahr sorgte der Start der ersten weltweit für Aufregung. Nun wurde dem Unternehmen aus Malaysia die Lizenz entzogen.

Flugbegleiterinnen mit Hidschab, Halal-Speisen und kein Alkohol an Bord waren einige Merkmale der Fluglinie, die sich dem islamischen Recht verschrieben hatte.

Nach einer vorläufigen Sperre der Fluglinie im April hat die malaysische Luftverkehrsbehörde DCA den vorläufigen Schlussstrich unter die Tätigkeit des Unternehmens gezogen. Die Lizenz sei widerrufen worden, weil "Sicherheit in der Luftfahrtindustrie von allerhöchster Bedeutung ist", sagte DCA-Chef Azharuddin Abdul Rahman.

Die Fluglinie war aus Sicht der Behörden zu unpünktlich und zu unzuverlässig. Passagiere und die Regierung hatten sich über die Arbeitsweise geärgert und beschwert. Auf Facebook kündigte Rayani an, den Entzug der Betriebserlaubnis anzufechten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen