Schiester: Vom ewigen Eis in die Wüstenhölle!

Ein Mann gegen die Härten dieses Planeten! Auf seinem mehrteiligen Lauf über den Globus quält sich Extremsportler Christian Schiester diese Woche bei Gluthitze durch den Sahara-Marathon: siebzig Grad Temperaturdifferenz zum Sieg beim Antarktis-Marathon!

Schlafentzug, Hunger, Schmerzen und fünfzig Grad Gluthitze: Bis zum Zieleinlauf kommendes Wochenende am Fuße der Pyramiden von Gizeh ist derzeit jeder Tag für Schiester ein neuer Horror-Trip. Ich esse und trinke kaum, um Gewicht zu sparen, gibt er zu. In der Wüste habe ich noch dazu meinen Schlafsack verloren, deswegen sind die Nächte im Zelt ein Albtraum.

Dennoch liegt der Extremist  unter den Top 3 und will, wie beim Antarktis-Marathon vor zwei Jahren, am Ende siegen. Die Kälte war am härtesten, erzählt er. Es waren die schlimmsten Tage meines Lebens.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen