Schimmel in der neuen Therme!

Die Therme Wien wurde im September 2010 eröffnet. In das Projekt flossen 130 Millionen Euro. Trotzdem sind mittlerweile deutliche Abnutzungserscheinungen zu erkennen: Schimmel und Gipsablagerungen "zieren" die Stiegen, an der Decke sind Wasserflecken zu erkennen. Die ÖVP hat das Gesundheitsamt eingeschaltet.

Die Therme Wien wurde im September 2010 eröffnet. In das Projekt flossen 130 Millionen Euro. Trotzdem sind mittlerweile deutliche Abnutzungserscheinungen zu erkennen: Schimmel und Gipsablagerungen "zieren" die Stiegen, an der Decke sind Wasserflecken zu erkennen. Die ÖVP hat das Gesundheitsamt eingeschaltet.

Die Wiener Bäder werden immer mehr zu Sorgenkindern. gibt’s jetzt die nächste Baustelle: Bei der erst im Herbst 2010 eröffneten Therme Wien treten im Kinderbereich bereits Bauschäden zutage. Bei der Treppe der Babyrutsche blüht der Schimmel, die Stiegen der Wasserrutsche sind mit dicken Gipsablagerungen überzogen.

"So stellt man sich Badevergnügen mit der Familie nicht vor", wettert VP-Gemeinderätin Isabella Leeb. "Die Stadt scheint mit jedem Bauprojekt überfordert." Leeb hat Baupolizei und Gesundheitsamt informiert.

Therme-Wien-Chef Raimund Kweton  "Wir überlegen, die Wasseraufbereitungsanlage mit einem Filter gegen die Gips-Partikel nachzurüsten." Und: Die nicht schimmelbeständigen Silikonfugen werden ausgetauscht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen