Schlierenzauer Weltmeister - Morgenstern holt Silber

Schlierenzauer triumphiert in Oslo auf Großschanze und holt die vierte Goldene für Skispringer bei der WM. Morgenstern mit 0,3 Punkten Rückstand Zweiter und damit erfolgreichster Springer bei Weltmeisterschaften.

Er riss die Hände in die Höhe, kniete nieder und küsste den Schnee am Holmenkollen. Er weinte, lachte, wischte die Tränen von der Wange und fand die richtigen Worte: Es war ein schweres Jahr für mich, aber extrem wertvoll. Ich war verletzt, wusste lange nicht, ob ich starten kann. Jetzt bin ich Weltmeister. Das ist so geil. Wahnsinn!
Dort, wo er am 12.3.2006 als 16-Jähriger im Weltcup debütierte und 24. wurde, flog er jetzt seiner bisher größten Krise auf und davon. Heute hat sich der Kreis geschlossen, strahlte er.
In einem Herzschlag-Finish siegte Schlieri mit Sprüngen auf 130 m und 134,5 m nur 0,3 Punkte vor Morgenstern. Das sind exakt 16,67 Zentimeter.
Hochachtung! Gregor hat es verdient, meinte Morgenstern, der sich mit seiner ersten Silbermedaille nach sechs Mal Gold zum erfolgreichsten Springer bei Weltmeisterschaften kürte.
Schlieri brach mit seinem ersten Einzel-Gold bei einer Nordischen WM den Großschanzen-Fluch. Seit Andi Felder 1987 in Oberstdorf (D) war kein Österreicher mehr ganz oben auf dem Podest gestanden.

Skispringen Großschanze: Endstand
1. Gregor Schlierenzauer AUT 130,0 / 134,5 277,5
2. Thomas Morgenstern AUT 133,0 / 131,0 277,2
3. Simon Ammann SUI 129,5 / 134,5 274,3
4. Andreas Kofler AUT 129,5 / 134,0 269,6
5. Matti Hautamäki FIN 134,5 / 129,0 266,2
6. Michael Uhrmann GER 133,0 / 129,0 264,0
7. Anders Bardal NOR 133,5 / 125,0 263,8
8. Martin Koch AUT 130,0 / 129,5 262,3
9. Anders Jacobsen NOR 134,0 / 123,0 260,7
10. Tom Hilde NOR 133,5 / 128,5 259,0

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen