Schröcksnadel: Der Boss zieht Bilanz

Sechs Medaillen waren sein Ziel - acht sind es geworden: ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel zieht in Heute seine WM-Bilanz, kündigt bald Ergebnisse in der Sicherheits-Diskussion an und blickt bereits in Richtung Schladming 2013: "Sorgen macht mir da nur der Slalom."
Medaillen: "Nie jammern, das Beste geben: Bei den Herren haben wir nach den vielen Verletzungen Moral gezeigt - das wurde belohnt. Im Riesentorlauf ist ein ganzes Team ausgefallen, die Medaille von Schörghofer ist viel wert: Für die Damen gibt es nur ein Wort: sensationell."

Sicherheit: "Demnächst wird es Ergebnisse der Uni Salzburg geben. Für mich ist klar: Wir brauchen ein Maximalmaß bei den Skier. Die sind derzeit zu breit - das ist gefährlich. Vor Sprüngen darf es in Zukunft keine Kurve geben und hinter einer Kuppe keine Tore. Wichtig ist auch die durchgehende Pistenpräparierung. In Garmisch war es gut, eisig und unruhig. Auch wenn die Athleten am Anfang darüber gemeckert haben."

Schladming 2013: "Mein neues großes Ziel! Die Tribünen werden sicher voll sein, unser Team stark. Sorgen machen mir nur die Slalom-Herren. Da kommt nicht viel nach. Im ÖSV wollen wir die Ausbildung im Slalom und Riesentorlauf forcieren. Die Speed-Bewerbe ergeben sich von selbst."



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen