Schuh von Marie-Antoinette für 40.000 Euro versteigert

Der Schuh von der einstigen französischen Königin Marie Antoinette (1755-1793) ist unter den Hammer gekommen.
Der Schuh von der einstigen französischen Königin Marie Antoinette (1755-1793) ist unter den Hammer gekommen.picturedesk
Ein 22,5 Zentimeter langer weißer Schuh der einstigen französischen Königin Marie-Antoinette wurde versteigert. 

Vor über 200 Jahren soll die einstige französische Köngin Marie-Antoinette ihrer Kammerzofe ihren weißen Schuh gegeben haben, in deren Familien er dann verblieb.

Schuh ist aus Seide und Ziegenleder

Jetzt kam er bei einer Versteigerung in Versailles bei Paris für 43.730 Euro unter den Hammer. Der Schätzpreis lag bei 8.000 bis 10.000 Euro, wie das Auktionshaus Osenat mitteilte. Der 22,5 Zentimeter lange Schuh mit breitem Absatz sei teils aus Seide gefertigt, teils aus Ziegenleder. Wer ihn kaufte und was damit passiert, ist nicht bekannt. 

Königin Marie-Antoinette, die aus Österreich stammte, wurde nach der Hinrichtung ihres Mannes König Ludwig XVI. während der Französischen Revolution auf dem heutigen Place de la Concorde ins Paris enthauptet. Sie war die jüngste Tochter von Kaiserin Maria Theresia. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen