Kampfhund zerfleischt Spaniel vor Besitzerin

Schreckliche Szenen in der Schweiz: Ein American Staffordshire Terrier greift einen kleinen wehrlosen Artgenossen an. Die Besitzer sind machtlos.

Derzeit sorgt ein in den Sozialen Medien kursierendes Video für Entsetzen: Ein junges Mädchen auf dem Spaziergang mit seinem Zwergspaniel wird von einem großen American Staffordshire Terrier angesprungen. Der Hund hat es auf den kleinen Artgenossen abgesehen. Gefilmt wurde das ganze offenbar am 5. März in Ecublens VD in der Schweiz.

Laut Zeugen war nicht der eigentliche Besitzer, sondern ein Bekannter mit dem Kampfhund unterwegs. "Der große Hund hat den Kleinen massakriert", sagt eine Nachbarin, die den brutalen Vorfall beobachtete. Aus noch unbekannten Gründen sei es dem Hund gelungen, sich aus seinem Bauchgurt zu befreien und den Spaniel anzugreifen.

Auf dem Video ist zu sehen wie die Großmutter des Mädchens zu Hilfe eilt und versucht, das Tier vor den Angriffen zu schützen. Dabei wird sie in die Hand gebissen. Nach einem erbitterten Kampf wendet sich die Großmutter schließlich ab und ruft die Polizei – ihre Bluse ist blutverschmiert. Für den Zwergspaniel kommt jede Hilfe zu spät.

Bewilligung für Listenhund

Die Polizei bestätigt den Fall. "Der Bull Terrier wurde sofort weggesperrt", sagt ein Sprecher. Die Großmutter musste notfallmäßig versorgt, ihre Hand genäht werden. Ihre 9-jährige Enkelin ist stark traumatisiert, ein Spezialteam wurde für ihre Betreuung aufgeboten.

Derzeit untersuchen die Behörden die Gefährlichkeit des American Staffordshire Terriers. Der Polizeisprecher weist darauf hin, dass sowohl der Besitzer, als auch sein Bekannter jeweils eine Bewilligung für den Listenhund haben. (kat)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen