Sechste Leiche nach Feuer in Event-Hotel entdeckt

Bild: AP

Nach dem Großbrand in einer Gästeunterkunft in Oberbayern haben die Einsatzkräfte am Samstagnachmittag die Leichen von fünf Männern gefunden. Der sechste Vermisste wird noch gesucht, die Hoffnungen schwinden aber zusehends.

Nach dem Großbrand in einer Gästeunterkunft in Oberbayern haben die Einsatzkräfte am Samstagnachmittag die Leichen von fünf Männern gefunden. Der sechste Vermisste wurde schließlich ebenfalls tot in der Nacht auf Sonntag entdeckt. Die Einsatzkräfte gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Eine niederländische Firma hatte das Event-Hotel für ihre Mitarbeiter gemietet.

In dem ausgebauten Bauernhof in Schneizlreuth im Berchtesgadener Land war gegen 3.00 Uhr früh im ersten Stock Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt schliefen 47 Mitarbeiter einer Firma aus Niederbayern in dem Gebäude. Augenzeugen zufolge spielten sich dramatische Szenen ab. Einige Gäste - teilweise selbst mit Brandverletzungen - versuchten, andere zu wecken und zu retten. Andere mussten von der Feuerwehr mit Leitern gerettet werden.

Hochgiftige Dämpfe

Am Samstagvormittag bekam die Feuerwehr das Flammenmeer unter Kontrolle, am Nachmittag fanden die Helfer fünf Männer tot im Dachgeschoss. Der sechste Vermisste wurde erst in der Nacht auf Sonntag gefunden. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig, das Hotel war teilweise eingestürzt und mit hochgiftigen Dämpfen gefüllt.

Technisches Gebrechen

Sieben Menschen wurden verletzt, fünf von ihnen schwer. Sie wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Die Einsatzkräfte gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Das Alter des Gebäudes hätte es ermöglicht, dass sich die Flammen rasend schnell ausbreiten. Der 800 Jahre alte Bauernhof war von einer auf Outdoor-Aktivitäten spezialisierten Eventagentur zur Unterkunft ausgebaut worden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen