Sennheiser lässt auf der IFA die Zukunft hören

Shape the Future of Audio. Die Zukunft des Hörens gestalten. Das hat sich der deutsche Konzern Sennheiser zum Ziel gemacht. Auf der IFA, der renommierten Messe für Unterhaltungselektronik, hat der Produzent von Kopfhörern und Mikrofonen erneut mit der AMBEO 3D Audio Technologie für große Ohren bei den Besuchern gesorgt.

Shape the Future of Audio. Die Zukunft des Hörens gestalten. Das hat sich der deutsche Konzern zum Ziel gemacht. Auf der IFA, der renommierten Messe für Unterhaltungselektronik, hat der Produzent von Kopfhörern und Mikrofonen erneut mit der AMBEO 3D Audio Technologie für große Ohren bei den Besuchern gesorgt.
Anfang des Jahres wurde AMBEO auf der CES in Las Vegas der Öffentlichkeit präsentiert. Die zukunftsweisende Technologie 3D Immersive Audio macht es möglich Audio in höchster Qualität aufzunehmen und wiederzugeben. Bei der Wiedergabe kommen auf zwei Ebenen insgesamt neun Lautsprecher zum Einsatz.

In der AMBEO-Box auf der IFA konnte man sich davon ein (Klang-)Bild machen. In akustisch optimalem Ambiente wurde der Unterschied zwischen Musikaufnahmen in Stereo und 3D auf eindrucksvolle Weise dargeboten. 

Das Hörerlebnis wird in 3D viel intensiver, emotionaler. Es ist schwer, so etwas mit Worten zu beschreiben, doch das Hören in der AMBEO-Box findet auf einer anderen, körperlichen Ebene statt als bei Stereo.

Natürlich sind neun High-End-Boxen samt Verstärker, die man in einem geeigneten Raum unterbringen kann, für den normalen Endverbraucher momentan noch nicht unbedingt erschwinglich. Sennheiser arbeitet daran, die Technologie möglichst bald dem Massenmarkt zugänglich zu machen.

Partner bei zwei Ausstellungen

Mit den Künstlern Imogen Heap und Robin Schulz wurden schon Audioaufnahmen in 3D durchgeführt, die Sennheiser als Beispiele auf der IFA präsentierte. Zudem findet die Technologie Verwendung in zwei Ausstellungen. Bei stellt Sennheiser die Firmenexpertise zur Verfügung und gestaltet dort den Sound.

Momentan ist die Anzahl der in 3D aufgenommenen Alben und Musikstücke noch gering. Doch das stellt für AMBEO kein Hindernis dar. Mittels Algorithmus wird die Stereoaufnahme zu einer künstlichen 3D-Aufnahme hochgerechnet. Auch hier ist der Unterschied deutlich hör- und spürbar.

Neben der AMBEO-Box bot Sennheiser den Besuchern der IFA vor allem akustische Kostproben ihrer High-End-Kopfhörer. Der jetzt schon legendäre Sennheiser HE 1 konnte abseits des Messelärms in Ruhe probegehört werden. Ohne Wartezeiten durfte man sich von den Aushängeschildern PXC 550, HD 800 oder dem Momentum ein Bild machen.
 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen