Sensation! Stadlau wirft Austria Klagenfurt aus dem ...

Der FC Stadlau sorgte für die erste große Sensation der zweiten ÖFB-Cup-Runde. Die Wiener aus der Regionalliga Ost rangen Austria Klagenfurt in der Verlängerung mit 2:1 nieder. Der große Held war Ex-Bundesliga-Kicker Cem Atan mit zwei Treffern. Der SV Mattersburg hat sich gegen Union Gurten durchgesetzt, St. Pölten besiegte den FC Hard.

Der FC Stadlau sorgte für die erste große Sensation der zweiten hat sich gegen Union Gurten durchgesetzt, St. Pölten besiegte den FC Hard. Der SC Wiener Neustadt musste sich in Ebreichsdorf mit 1:3 geschlagen geben. 

Der SV Mattersburg hat sich mit etwas Mühe bei Union Gurten durchgesetzt. Die Burgenländer gingen zwar in der 24. Minute durch Malic in Führung, Gurtens Kreuzer gelang nur wenig später der Ausgleich. Erst der eingewechselte Onisiwo erlöste den Bundesliga-Aufsteiger in der 65. Minute mit seinem 2:1, Pink besorgte in der Schlussphase die endgültige Entscheidung.

Für St. Pölten begann die Partie beim FC Hard mit einem frühen Gegentreffer in der 9. Minute, Kapitän Mader stellte aber kurz später auf 1:1. Stec und Ambichl sorgten bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Jefferson erzielte den 4:1-Endstand.

RLO-Klubs mit Sensationen

Austria Klagenfurt hatte mit Regionalliga-Aufsteiger Stadlau große Probleme. Zwar gingen die Kärntner früh mit 1:0 in Führung, Joker Cem Atan traf kurz vor dem Ende zum 1:1-Ausgleich, es ging in die Verlängerung. Dort  brachte abermals Cem Atan den Stadlau-Platz zum Beben, er erzielte das entscheidende 2:1 in der 117. Minute. Underdog Stadlau hat somit den großen Favoriten aus der Ersten Liga eliminiert.

Ebenfalls ausgeschieden ist der SC Wiener Neustadt. Gegen RLO-Vertreter Ebreichsdorf setzte es eine 3:1-Niederlage, damit ist der nächste Erste Liga-Verein aus dem Cup eliminiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen