Serbien-Star kassiert Sperre für "Schlitzaugen"-Geste

Sanja Djurdjevic wurde für diese Geste gesperrt.
Sanja Djurdjevic wurde für diese Geste gesperrt.Screenshot Twitter
Eine rassistische Geste sorgt für einen Skandal im Volleyball. Die serbische Spielerin Sanja Djurdjevic wurde dafür nun gesperrt.

Rassismus-Eklat! Die serbische Volleyball-Spielerin Sanja Djurdjevic kassierte vom Verband FIVB eine Zwei-Spiele-Sperre sowie eine Geldbuße über rund 18.000 Euro.

Entschuldigung vom Verband

Djurdjevic hatte am 1. Juni im Spiel gegen Thailand mit einer Geste für Aufregung gesorgt. Mit ihren beiden Zeigefingern formte sie ihre Augen zu Schlitzen. Für viele Beobachter und offenkundig auch für den Verband handelte es sich dabei um eine klare rassistische Beleidigung ihrer asiatischen Gegnerinnen.

Die Szene hatte sich im Nations-League-Spiel in Rimini, Italien ereignet. Der serbische Volleyballverband hatte einen Tag nach dem Match eine Entschuldigung veröffentlicht.

Djurdjevic wird ihrem Team somit in den kommenden Spielen gegen Belgien und Kanada fehlen.

Brisant: Bei den Olympischen Spielen trifft das serbische Nationalteam in der Gruppe A auf zwei asiatische Teams. Serbien, die Nummer acht der Welt, kämpft gegen Südkorea und Japan um den Aufstieg, könnte im Viertelfinale auf China treffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen